Alfred Frese - Willkommen auf meiner Homepage 

 Im Jahre 2000 haben wir unser Haus in Gelting gekauft.
 Anfangs wurde es als Ferienhaus betrieben, weil die berufliche Situation noch keinen Umzug nach Gelting möglich machte.
 Dies gelang erst im Jahre 2010.
 Im September des folgenden Jahres kam es zu diesem Hochwasser.

                                Unsere Haus und Grundstück war davon aber nicht betroffen. 

 Einige Zeit später kam es zu einer, in der Öffentlichkeit ausgetragene streitige Auseinandersetzung zwischen den Polder-
 befürwortern und den Befürworter der östlichen Umgehung.

 Nach einigen Erkundigungen stellte sich dann für mich heraus, dass die Auseinandersetzung noch nicht mit belastbaren
 Zahlen und Berechnungen untermauert war.

 Dies wollte ich ändern und machte mich auf die Suche nach belastbarem Zahlenmaterial, auch um ein eigenes Bild zu
 bekommen.

 Die so ermittelten Werte sehen Sie unter: Hochwasser - Polderüberlauf - Berechnung.
 
 Da ich alleine vermutlich nichts ausrichten konnte, suchte ich einen Schulterschluss zu den Befürwortern der östlichen Um-
 gehung.

 Daraus folgend ist die nachstehende Öffentlichkeitsarbeit entstanden.

          -  Siehe Fleyer Seite 1 und Seite 2 sowie meinen Leserbrief.

 Weiter habe ich meine Home-Page um den Bereich: Binnenhochwasser bzw. Hochwasser erweitert und ich hielt im Geltinger
 Hof einen Power-Point-Vortrag zum Thema:

              Kann der verrohrte Durchlass unter der B 199 sowohl das Wasser aus dem Polder als
              auch das anfallende Wasser aus der Ortsentwässerung gleichzeitig aufnehmen.

Für das ankommende Ortswasser hatte ich noch keine belastbaren Zahlen gefunden und musste selber tätig werden.
Das Ergebnis war damals nicht genau. Aber ich musste nur deutlich machen, dass das Volumen von 0,155 cbm/s über-
schritten wird. (Der Polder läßt 1,4 cbm/s gedrosselt heraus und der verrohrte Duchlass kann nur 1,55 cbm/s aufnehmen)